Willkommen arrow Ausblick

Planetenkonstellationen – Vorschau für das Jahr 2019

Jedes Jahr wird von einer anderen Grundschwingung geprägt. Diese wird jährlich von einem ande-ren Planeten ausgedrückt. Im Jahr 2019 ist das der Merkur. Die Regentschaft vom Merkur beginnt wirklich erst am 20. März, das ist mit Frühlingsbeginn. Wir können aber sagen, dass das Jahr 2019 ein Merkurjahr ist. Bis zur Frühlingstag- und Nachtgleiche schwingt die „alte“ Herrscherin Venus noch mit. Sie bringt noch viel Energie, mit Impulsen, um unsere Herzen zu öffnen und das Feld der Liebe auf unserer Erde immer mehr zu nähren.
2019 ist ein Jahr des Übergangs und wird sicher viele Herausforderungen bringen, aber auch die Möglichkeiten verstärken sich. Es ist ein Jahr der Veränderungen, wo es darum geht, kranke Sys-teme zu erkennen, und aufzulösen. Vieles verändert sich von selbst.  Viel Altes muss sterben und Neuem Platz machen.

Eckhard Tolle sagt: „Das Neue ist schon längst da, das Alte macht nur sehr viel Lärm beim Sterben.“

Es geht darum, alle Prozesse, die sich zeigen, aus diesem Aspekt zusehen, und nicht in die Angst zu gehen!

Merkur, der geistige Planet und Regent von 2019 bringt die Möglichkeit, viele Kontakte zu knüpfen und neue Wege - auch mit Leichtigkeit - zu gehen. Neue Ideen für alte Probleme können auftau-chen. Es wird ein sehr lebendiges Jahr mit vielen Überraschungen, bei dem der Glücksplanet Jupi-ter auch mitmischt. Er bringt schnelle Entwicklung und Wachstum.

Alles bereitet sich aber auf die Konjunktion zwischen Saturn und Pluto im Jänner 2020 vor. Drei von fünf 2019 stattfindenden Finsternissen zeigen sich in Verbindung mit diesen Planeten, und dies unterstützt die Möglichkeit für einen Umbruch in unserer Gesellschaft. Es kann wirklich zu Krisen kommen, aber Jupiter lässt uns auch besondere Kräfte zufließen, um die Möglichkeiten, die in je-der Krise stecken, zu erkennen. Dazu ist das Wissen um die eigene Verantwortung unverzichtbar und dies bringt ein großes Aufräumen und neue Impulse mit sich. Allerdings bringt das Wegbrechen der vertrauten Ordnungen und Sicherheiten Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit und auch Wut. Der Gegenpol sind Gelassenheit und Vertrauen. Vertrauen wir unseren Visionen und Träumen von einer paradiesischen, geheilten Erde! Sollte es zu einer größeren Katastrophe kommen, ist es unse-re Aufgabe, die Energien auf der Erde hochzuhalten indem wir uns auf Gebete an unsere Hilfswe-sen konzentrieren!

Vorschau für Mai 2019

Der Monat Mai ist wieder geprägt davon, sich den eigenen Ängsten und Schatten zu stellen und aus allen Unstimmigkeiten die Konsequenzen zu ziehen. Weiterhin zeigen sich schwierige Erfahrungen, die mit der eigenen Verantwortung in Kontakt gebracht werden müssen. Es geht darum, sich mit den eigenen inneren Schattenanteilen zu konfrontieren, sie anzuschauen, aber sich nicht von ihnen überwältigen zu lassen. Wir müssen in allen Situationen hinschauen, klar dazu stehen, erkennen, dass alles von uns kreiert ist und Entscheidungen treffen. Es gibt zwei Wege, damit umzugehen: der eine  Weg ist, ohnmächtig in den alten Mustern zu bleiben, Schuldige zu suchen und jede eigene Verantwortung zu verdrängen – oder mutig und ehrlich die eigene Beteiligung zu finden, die eigene Lernaufgabe zu erkennen und neue Wege zu suchen, um die Herausforderungen zu bewältigen. Wer den zweiteren Weg beschreitet, wird feststellen, dass uns viele Kräfte zur Verfügung stehen und wir beschützt sind und geführt werden. Liebe und Sinnlichkeit können aber im Wonnemonat Mai trotz allem genossen werden!

Am 1. und 2. Mai bildet der Merkur im Widder Quadrate zu Saturn und Pluto, die im Steinbock stehen. Es kann sein, dass wir andere kritisieren oder kritisiert werden. Ängste und Ohnmachtsgefühle können sich zeigen. Kommunikation ist belastet. Wichtig ist, andere nicht unter Druck zu setzen und keinem die eigene Meinung aufzuzwingen.

Wenn am 3. 5. der Widder-Merkur ein harmonisches Trigon zu Jupiter im Schützen bildet, können eigene Gedanke wieder erfolgreich kommuniziert werden.
An diesem Tag wechselt Lilith vom Wassermann in das Fischezeichen. Sie bleibt dort bis 27. Jänner 2020. Sie fordert uns vehement auf, unserer Intuition zu vertrauen und uns als Teil eines kosmischen und überpersönlichen Geschehens zu sehen. Sie zeigt uns, dass unsere Kraft in unserem Inneren zu finden ist, in unseren inneren Bildern, wir aber auch immer im Großen Ganzen eingebettet, mit einer höheren Kraft verbunden sind und vertrauen können.

Der Neumond zeigt sich am 5. 5. im Stier. Sinnenfreude und Genuss und die Freude an der Natur beherrschen diesen Tag.
Zwillinge-Mars steht an diesem Tag dem Schütze-Jupiter gegenüber und ermahnt uns, den persönlichen Ehrgeiz zurückzuschrauben und nicht zu viel zu tun, um Anerkennung zu kriegen.

Merkur wechselt am 6. 5. in das Stierzeichen und bildet am 7. 5. ein Quadrat zu Saturn im Steinbock und am 8. 5. trifft er auf Uranus. Es ist jetzt gut, sich für ganz neue Betrachtungsperspektiven zu öffnen und neue Gedankengänge zuzulassen, vor allem, wenn es um materielle, seelische oder geistige Werte und Sicherheiten geht.

Die Widder-Venus bildet am 9. 5. widersprüchliche Aspekte: ein harmonisches Trigon zu Jupiter im Schützen und ein Quadrat zu Pluto im Steinbock. Einerseits sollen wir die Fülle, das Glück und alle schönen Seiten des Lebens genießen und andererseits können Schattenseiten, mit sehr starken Emotionen gekoppelt, in unseren Beziehungen auftauchen. Jetzt ist es wichtig, zu reflektieren, loszulassen und sich nicht von den eigenen tiefen Gefühlen versklaven zu lassen.

Die Stiersonne schaut am 11. 5. freundlich zum Steinbock-Saturn und bringt Stabilität in alle persönlichen Belange. Mit Ausdauer und gewissenhaft kann Begonnenes zu Ende gebracht werden.

Am 14. 5. bildet die Stier-Sonne ein freundliches Trigon zu Pluto. Wir können in diesen Tagen alle unsere Kräfte bündeln um z. B. neue Projekte zu beginnen.

Venus wechselt am 15. 5. ins Tierkreiszeichen Stier. Sie durchwandert es bis 8. 6. Sie kann uns jetzt helfen, mit anderen Menschen harmonische Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Voller Lebensfreude sollten wir jetzt das Leben genießen.

Mars bewegt sich in das Zeichen Zwillinge am 16. 5. Er bleibt dort bis 1. 7. Es kann zu emotionalen Spannungen mit dem einen oder anderen Familienmitglied kommen, da es in dieser Zeit an Geduld und Gleichmut mangelt. Wenn es uns gelingt, die Verletzungen aus der Kindheit und die Lernaufgaben dahinter zu erkennen, wird unser Entwicklungsprozess sehr unterstützt, Kraftquellen erschließen sich.

Stier-Merkur bildet am 17. 5. ein harmonisches Trigon zu Steinbock-Saturn und am 18. eines zu Steinbock-Pluto. Mit unserem Verstand, unserem Wissen können Hindernisse kommunikativ überwunden werden. Wir haben aber auch ein gutes Gespür für Absichten und Motive anderer.

Der Vollmond befindet sich am 18. 5. im Skorpion und stellt uns viel Energie zur Verfügung. Alles will erlebt und gelebt werden. Wir wollen das Tiefgründige erkennen und Tabus überschreiten.
Die Stier-Venus trifft an diesem Tag auf Stier-Uranus. Jetzt haben wir das Bedürfnis, den gewohnten Verlauf des Lebens mit Außergewöhnlichem zu durchbrechen.

Am 21. 5. bewegen sich Sonne und Merkur in den Zwilling. Das Denken und das Bedürfnis, sich anderen Menschen mitzuteilen sind aktiviert. Wir sollten darauf achten, dass wir unsere Kräfte nicht zersplittern und nicht zu viel auf einmal tun.
Genießen wir die Leichtigkeit!

Zwilling-Merkur und Zwilling-Sonne zeigen sich am 22. Und 23. 5. im unfreundlichen Quadrat zu Lilith. Es geht darum, Vertrauen in die eigene innere Kraft zu entwickeln und Gefühle der Wertlosigkeit der Eigenperson nicht  aufkommen zu lassen.

Der Krebs-Mars bildet am 24. 5. ein Quadrat zu Widder-Chiron und fordert uns auf, Selbstbeherrschung an den Tag zu legen, um andere nicht zu verletzen. Es ist empfehlenswert, Sport zu betreiben und sich gesund zu ernähren.

Der Zwillinge-Merkur geht am 30. 5. ins Quadrat zu Fische-Neptun und steht am 31. 5. dem Schütze-Jupiter gegenüber. Ein Blick auf die eigene Ehrlichkeit tut gut, auch sollten wir nicht mehr versprechen, als wir halten können.
Die Stier-Venus mit ihrem harmonischen Trigon zu Steinbock-Saturn unterstützt uns dabei mit Gelassenheit, Realitätsblick und Stabilität.

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große warten.
Pearl S. Puck

Ich wünsche uns allen, dass wir die ganze Pracht der Natur und auch unsere liebevollen Beziehungen mit allen Sinnen genießen können.

Eure Rosemarie