Willkommen arrow Ausblick

Planetenkonstellationen – Vorschau für das Jahr 2021

Jedes Jahr wird von einer anderen Grundschwingung geprägt. Diese wird jährlich von einem anderen Planeten ausgedrückt. Im Jahr 2021 ist es Saturn. Die Regentschaft von Saturn beginnt eigentlich erst am 20. März, das ist mit Frühlingsbeginn. Bis zur Frühlingstag- und Nachtgleiche schwingt noch der „alte“ Herrscher Mond mit. Mit ihm können lernen, auf unsere innere Stimme zu hören, nur das zu tun, was sich stimmig anfühlt, mehr in die Natur zu gehen und immer wieder die Frage zu stellen: „Was ist jetzt für mich gut?“. Wenn ich mich auf das Schöne und Gute in meinem Leben konzentriere, kann ich immer, wenn Gefühle von Angst, Wut oder Verzweiflung auftauchen, in meine Kraft gehen. Wenn ich immer wieder den Fokus auf die positiven Seiten und Ereignisse lenke, tu ich aktiv etwas, um diese zu fördern und zu verstärken.

Das neue Jahr wird geprägt von Saturnenergien, bei denen es vorrangig um Verantwortung geht. In den ersten Monaten werden sie sich wahrscheinlich ausgeprägt zeigen. Wir bekommen die machtvolle Autorität des Staates zu spüren.  Es wird Reibungen und Spannungen zwischen Freiheit und Einschränkungen geben. Da Saturn jetzt mit Jupiter durch den Wassermann wandert, werden wir aufgefordert, Sicherheit, die ja Illusion ist, aufzugeben, mutig Veränderungen anzunehmen, die frei machen.  Wenn wir den dazugehörigen Schmerz umarmen, werden wir heil. Saturn zeigt Fehlentwicklungen auf und fordert von uns, dass alle unsere Systeme - gesellschaftliche, politische, finanzielle, schulische, medizinische – auf Tauglichkeit geprüft und neu geordnet werden. Corona hilft uns dabei. Durch die veränderten Umstände zeigen sich neue Wege. Neue Visionen entstehen, wenn wir es wagen, zu träumen. In unserer Verantwortung liegt es, dass wir uns bewusst auf die Kräfte des Guten ausrichten, die Vision des Paradieses spüren. Geben wir unserer Sehnsucht nach einer neuen Welt Raum, in der die Liebesenergien sich frei entfalten können. Unser Ziel muss sein, unser Umfeld neu zu bauen: gerecht, friedlich, liebevoll, fürsorglich, gewaltlos, und wahrhaftig. Die größte Chance der Menschheitsgeschichte ist da! Wir haben die Möglichkeit, samt unserer Mutter Erde in eine höhere Bewusstseinsebene aufzusteigen, von der Raupe zum Schmetterling zu werden. Wahrscheinlich sind wir noch bis April im Kokon, um zu erkennen, wer wir in Wahrheit sind: göttliche Lichtwesen. Eine neue wunderschöne Form ist dabei zu wachsen: Flügel!

Wir sind jetzt in eine 200-jährige neue Epoche eingetreten: vom Erdelement ins Luftelement. Da brauchen wir unsere Flügel für Selbstentfaltung und Selbstbestimmung.

Vielleicht wird die Welt jetzt nicht auf den Kopf gestellt, sondern wieder auf die Beine? Vielleicht lernen wir jetzt das Zugehen auf uns selbst, lernen das zu leben, was wir bereits sind: Licht und Liebe. Vielleicht entwickeln wir jetzt vom Homo Sapiens zum Homo Luminous (der leuchtende Mensch)?

Wir sind dabei, in ein neues Zeitalter einzutreten. Unsere Schwingungsfrequenzen und die unserer Mutter Erde werden erhöht, und neue Energien können einströmen. Öffnen wir uns in Liebe allem, was war, was ist und allem, was sein wird in höchstmöglicher Freiheit.

Vorschau für Dezember

Wir sind jetzt im Schützemonat. Da geht es unter anderem um Optimismus, Gottvertrauen und Toleranz. Dies hilft uns, Andersdenkenden gegenüber tolerant zu bleiben, nicht zu urteilen und Verständnis zu zeigen. Die Zeit bis Weihnachten wird anspruchsvoll. Der freiheitsliebende, rebellische Uranus verbindet sich zum dritten Mal in diesem Jahr mit dem autoritätstreuen, zurückhaltenden, engen Saturn, der an alten Strukturen festhalten möchte. Das erleben wir momentan im Außen, in unserer Gesellschaft, wo das Thema Freiheit in aller Munde ist. Auch im privaten Bereich zeigen sich die alten Geschichten, welche wir hinter uns lassen möchten. Das Thema Finanzen und Werte bekommt mit dem Treffen von Pluto und Venus von Mitte Dezember bis Ende Jänner einen Transformationsschub. Ein neues Bewusstsein kündigt sich an. Es kann in der kommenden Zeit zu großen Spannungen kommen. Wenn wir uns aus der Be- und Verurteilung von Situationen und Personen heraushalten und ins Vertrauen gehen, können wir in der Ruhe bleiben. Das heißt aber auch, ganz zu sich zu stehen, bei sich zu bleiben und sich nichts aufzwingen zu lassen.

Gerade jetzt bekommen wir unglaublich viel Hilfe von unseren Ahnen, wenn wir danach fragen. Wir habe viele Jahre unsere Ahnengeschichten geklärt, in die Ordnung gebracht z.B. mit Aufstellungen. Ab jetzt dürfen unsere Vorfahren ihre Heilenergien großzügig an uns weitergeben.  

Am 1. 12. wird Neptun direktläufig und stellt uns seine Energien wieder uneingeschränkt zur Verfügung: das Erleben von magischen Augenblicken und Wundern, das Vertrauen auf unsere Intuition, Urvertrauen und das Dünner-Werden der Schleier zu unseren Ahnen und den nicht sichtbaren Wesen.

Der Neumond im Schützen am 4. 12. mit totaler Sonnenfinsternis (zu sehen auf der südlichen Halb-kugel) zeigt auch eine Verbindung zum Jupiter und bringt Bewusstsein, das wächst und das Erkennen, dass Herausforderungen uns stark machen. Wir suchen nach der Wahrheit, streben nach Licht im Innen und im Außen und können neue positive Ziele setzen. An diesem Tag stehen uns auch viele Heilenergien zur Verfügung und es gelingt uns, Botschaften aus der geistigen Welt zu empfangen.

Der Schütze-Merkur steht am 7. 12. im Quadrat zum Fische-Neptun und die Schütze-Sonne ist der Zwillinge-Lilith gegenüber. Das ist eine gute Zeit, um auf Ehrlichkeit sich selbst und anderen gegen-über zu achten, sich nicht die Meinung anderer zu eigen zu machen und zur eigenen Kraft zurück-zufinden.

Der Skorpion-Mars zeigt sich am 8. 12. im unfreundlichen Quadrat zum Wassermann-Jupiter. Wir können darauf vertrauen, dass sich die Wahrheit früher oder später immer durchsetzt.

Am 11.12. trifft die Steinbock-Venus zum ersten Mal auf Pluto. Am zweiten Weihnachtstag findet die zweite Konjunktion statt und am 12. März die dritte. Es kann auf finanzieller Ebene zu ein-schneidenden Erfahrungen kommen. Unsere materiellen Wertvorstellungen und unser Geldsys-tem werden wahrscheinlich transformiert. Auch in Liebe und Partnerschaft bleibt es spannend. Es ist jetzt wichtig, sich auf die alles verwandelnde Kraft der Liebe zu besinnen und aus Macht- und Ohnmachtsspielchen auszusteigen.

Die Schütze-Sonne geht am 12. 12. ins Quadrat zum Fische-Neptun. Heute kann es zu Missver-ständnissen kommen. Wichtige Entscheidungen werden besser aufgeschoben.

Mars wechselt am 13. 12. ins Schützezeichen. Er bleibt dort bis 24. 1. 20 und bringt die Möglichkeit, den Horizont zu erweitern auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und Verständnis für Anders-denkende zu erarbeiten. Jeder hat die Freiheit, seinen Idealen und Weltanschauungen folgen!   
Merkur geht an diesem Tag in den Steinbock. Er durchwandert ihn bis 2. 1. 22 und bringt Erkennen darüber, wie wertvoll und wichtig der eigene Beitrag für die Gemeinschaft der Menschen ist. Ge-meinsam erreichen wir vieles!

Der 19. 12. bringt:
Vollmond im Zwilling mit einem schönen Trigon zum Wassermann-Jupiter. Wir sollten uns öffnen für neue Möglichkeiten und positives Erwachen. Wir sind kosmische Lichtwesen, die auf die Erde ge-kommen sind, um bei diesem Aufstieg mitwirken zu können. Wenn wir unseren Blick auf das Positi-ve und Gute richten, offenbart sich immer mehr Glück und Licht erstrahlt. Unsere Energiefelder und das von Mutter Erde laden sich positiv auf.
Die Steinbock-Venus wird bis 29. 1. rückläufig. Jetzt will Ungeklärtes in zwischenmenschlichen Be-ziehungen in klärenden Gesprächen aufgearbeitet werden. Trennungen sind aber keine so gute Idee. Auch unsere Finanzen sollten neu bewertet und hinterfragt werden.
Der Widder-Chiron läuft wieder voraus. Wenn wir zu uns stehen und nicht versuchen, unsere Schwächen vor anderen zu verbergen, sondern dazu stehen, können sich diese in Stärken verwan-deln.  

Der Steinbock-Merkur schaut am 20. 12. Freundlich im Trigon zum Widder-Uranus. Wir verfügen über eine außerordentlich gute Intuition und können Dinge blitzartig erfassen.

Am 21. 12. wandert die Sonne für einen Monat in den Steinbock. Es ist Wintersonnenwende, Win-teranfang, der kürzeste Tag, die längste Nacht, das keltische Julfest, Fest des wiederkehrenden Lichtes. An diesem Tag sollte geräuchert werden. Das Licht kann gefeiert werden, indem wir 4 Ker-zen für die Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser und in der Mitte eine für das 5. Element Äther aufstellen und anzünden.

Der Heilige Abend, 24. 12. bringt das für heuer 3. Quadrat zwischen Wassermann-Saturn und Stier-Uranus. Seit Jahresbeginn sorgen die beiden schon für Zerreißproben zwischen Vergangenheit und Zukunft, Normen und Regeln, die uns einengen und Gesetzen, die uns frei machen. Der Zyklus zwischen den beiden Planeten begann 1988 und endet 2032, wenn sie einander wieder treffen. Die Aufgabe ist, festgefahrene, einschränkende Muster zu durchbrechen, ohne dabei Beziehungen zu zerstören. Dabei kann nur helfen, wenn wir zu uns stehen, uns immer an die Liebe erinnern und aus Be- und Verurteilung herausgehen. Wir müssen weder die nähere Umgebung noch unsere Gesellschaft verändern, um glücklich und frei zu sein.

Fortsetzung folgt!

Optimismus ist eine Strategie für eine bessere Zukunft.
Noam Chomsky          

Ich wünsche uns allen ein Wunder-volles Weihnachtsfest und dass wir das neue Jahr in Frieden beginnen und diesen beibehalten

Eure Rosemarie

Allgemeiner Hinweis zu den Mondphasen:

Bei Voll- oder Neumond spüren wir die Wirkung schon ungefähr drei Tage vorher, bei Sonnen- oder Mondfinsternissen ca. eine Woche. Während dieser Zeiten lassen sich viele Projekte gut abschließen oder neu beginnen.

Jeder Vollmond bringt uns ein bestimmtes Thema näher, da das Licht der Sonne (Bewusstsein) ein in unserem Unterbewusstsein (Mond) ruhendes Thema erhellt.

Bei Neumond steht der Mond immer im gleichen Zeichen, wie die Sonne.

Allgemeines zu den Aspekten:

Wenn Planeten in Konjunktion stehen, gehen sie sozusagen Hand in Hand und verstärken sich wechselseitig.

In Opposition stehen Planeten einander gegenüber, und dies bedeutet Ergänzung oder Polarisierung.

Im Quadrat gibt es zwischen den Planeten Herausforderung und unterschiedliche Energien.

Ein Trigon zwischen Planeten ist ergänzend und harmonisch.

Planeten in Kurzform:

Sonne: gesamtes Sein

Mond: Gefühle

Merkur: Kommunikation

Venus: Beziehung

Mars: Durchsetzungskraft

Jupiter: Glück

Saturn: Verantwortung

Chiron: Heiler

Uranus: Revolution

Neptun: Spiritualität

Pluto: Transformation

Lilith: weibliche Urkraft