Willkommen arrow Ausblick

Planetenkonstellationen – Vorschau für das Jahr 2018

Jedes Jahr wird von einer anderen Grundschwingung geprägt. Diese wird jährlich von einem anderen Planeten ausgedrückt. Im Jahr 2018 ist das die Venus. Die Regentschaft der Venus beginnt wirklich erst am 20. März, das ist mit Frühlingsbeginn. Wir können aber sagen, dass das Jahr 2018 ein Venusjahr ist. Bis zur Frühlingstag- und Nachtgleiche schwingt der „alte“ Herrscher Sonne noch mit. Sie bringt noch viel Energie, um unsere Göttlichkeit bewusst leben zu lernen, uns aus der Opferhaltung in die Schöpferkraft zu wandeln, uns auf das zu konzentrieren, was wir wollen.

Die Venus ist der Planet der Liebe.

Es geht jetzt darum, dass Frauen ihre Strahlkraft und Stärke erleben und Männer mehr Zugang zu Gefühlen, Intuition und Sanftmut erleben. Das bringt eine neue Qualität in Beziehungen. Wir dürfen jetzt die Rollenbilder verändern, die wir in uns jahrhundertelang abgespeichert haben.  Die Liebe verbindet und führt zusammen. Die Partnerschaft verändert sich. Das heißt aber auch, dass viele Beziehungen auf dem Prüfstand stehen. Wir dürfen jetzt viele Ebenen der Partnerschaft heilen. Spiritualität, Seelenverbindung und Sexualität sind nicht mehr getrennt. Wenn wir die Göttlichkeit im Anderen erkannt haben, entstehen Gleichwertigkeit und Ebenbürtigkeit. Diese Liebe trägt und umfängt uns auch in schweren Zeiten. Sie ist familiär, geschwisterlich, freundschaftlich, göttlich, und tief im Herzen verbunden.

Auf jeden Fall geht es in diesem Jahr um das Genießen mit allen Sinnen, die Freude am Leben auf unserem schönen Planeten. Wir sind in den Anfängen einer neuen Zeit. Das Paradies will sich auf Erden verwirklichen. Dazu muss aber wahrscheinlich noch einiges bereinigt werden.

Dabei werden wir von Saturn unterstützt. Der Planet der Verantwortung, der durch sein eigenes Zeichen wandert, bringt mehr Autorität im Umgang mit Macht, Konsequenz und Disziplin.

Wir haben alles in uns, um den Weg in Freude, Leichtigkeit und Liebe zu gehen.

Vorschau für März 2019

Der Monat März ist maßgeblich geprägt von Uranus, der am 6. 3. in das Zeichen Stier wandert, wo er 7 Jahre bleibt. Uranus, der Planet der höheren Schwingungen, mit viel Intuition und Geistesblitzen, der aufbricht, verändert, Neues bringt, geht in das Zeichen von Stabilität, Wertebewusstsein, Festhalten und Sicherheit. Dies bringt mit sich, dass vieles von dem, was uns stabil erschienen ist, instabil und zerbrechlich wird. Solide Wertesysteme werden verändert. Es ist der Beginn einer neuen Zeit.
Wir erkennen, dass Veränderungen wichtig sind und dass das einzige Konstante die Veränderung ist. Das Wertvolle, das aus dem Herzen kommt, bleibt. Wir merken ganz deutlich, dass wir geführt werden – die Seele kennt den großen Plan von uns Stellvertretern des Göttlichen. Wenn wir einfach eine Beobachterrolle einnehmen, bringt uns auch nichts aus der Ruhe! 

Am 1. 2. wandert Venus in den Wassermann bis 26. 3. und verbindet sich mit Uranus im unfreundlichen Quadrat. Vielleicht haben viele jetzt das Gefühl, sich von allen vorgefassten, einschränkenden Vorstellungen und zwischenmenschlichen Pflichten befreien zu müssen, oder etwas Verrücktes erleben zu wollen. Diese Spannung kann großteils mit Humor liebevoll gelöst werden!

Merkur geht am 5. 2. bis 28. 3. in Rückläufigkeit. Der Planet Merkur steht für Kommunikation, Vernunft, Vermittlung, Sprache. In seiner Rückläufigkeit sind Probleme in diesen Gebieten möglich, Missverständnisse vorprogrammiert. Gut ist es, jetzt keine tiefgreifenden Verträge zu unterzeichnen und keine überstürzten Entscheidungen zu fällen.

Der Neumond am 6. 3. steht in den Fischen, in Kontakt mit Neptun. Neumond ist immer ein Neubeginn. Diesmal geht es um sehr hohe Liebesschwingung, die uns vom Kosmos zur Verfügung gestellt wird. Es zeigt sich eine Öffnung zu unseren Heimatsternen, durch welche uns viel Hilfe und Unterstützung erreichen kann, wenn wir danach fragen. Vor dem Einschlafen, oder vor einer Meditation gestellte Fragen werden in der Entspannung beantwortet.
An diesem Tag wechselt Uranus in den Stier – siehe oben.

Mars und Saturn sind am 14. 3. im freundlichen Trigon zueinander. Dies ermöglicht, viel von dem zu realisieren, was wir uns schon lange vorgenommen haben.  
Die Sonne steht am 14. 3. im unfreundlichen Quadrat zu Jupiter, bevor sie am 15. auf den rückläufigen Merkur trifft, der am 16. ein Quadrat zu Jupiter bildet. Das bedeutet, dass das, was wir umsetzen wollen, einer Wahrheitsprüfung unterzogen werden muss. Wir müssen zu unserer Weltanschauung stehen, bei der Wahrheit bleiben und ethischen Prinzipien folgen.

Am 20. 3. schaut Mars ganz freundlich zu Pluto und ermöglicht uns, auch schwierige Aufgaben bravourös zu bewältigen. Wir verfügen über viel Kraft und können Veränderungen in unserem Leben, im persönlichen und gesellschaftlichen Umfeld einleiten. Es können auch Projekte, die große Herausforderungen erfordern, begonnen werden.

Der Vollmond in der Waage am 21. 3. bringt auch ein Quadrat zwischen Venus und Mars. Während uns der Mond auffordert, unser Bedürfnis nach Kontakt und Austausch zu erfüllen, soziale Kontakte zu pflegen, kann passieren, dass wir in Konflikte und Auseinandersetzungen geraten. In unserem Bedürfnis nach Liebe und Zuwendung sollte die Liebe die Oberhand behalten, indem wir sie zum Ausdruck bringen.

Mars steht am 24. 3. im Quadrat zu Lilith, während Merkur auf Neptun trifft. Erstaunliche, Aggressionen auslösende Kräfte können freigesetzt werden, wenn es um die eigene Durchsetzung geht, die in der Kindheit behindert wurde. Aber Gott sei Dank ist der Vorhang in die geistige Welt ein wenig geöffnet und wenn wir um Hilfe bitten, bekommen wir sie.

Venus wechselt am 26. 3. ins Zeichen Fische und durchwandert es bis 20. 4. Wir bemerken, dass wir das leben besser genießen können, wenn wir uns führen lassen und die Dinge so annehmen, wie sie kommen, ohne uns dagegen zu wehren. Meditationen tun uns gut.

Merkur wird am 28. 3. wieder direktläufig. Jetzt bringen Gespräche wieder Ergebnisse, wir finden wieder die richtigen Worte und es fällt uns leicht, Neues zu erlernen.

Wenn Mars am 31. 3. bis 15. 5. ins Zeichen Zwillinge wechselt, können wir das, was wir denken, direkt aussprechen und unsere Meinung vertreten. Wir müssen nur aufpassen, dass wir mit unserer direkten Art niemanden verletzen.

Ich wünsche uns allen, dass wir alle Veränderungen in Ruhe, als Beobachter mittragen können.
Eure Rosemarie


Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.               
Konfuzius