Willkommen arrow Ausblick

Planetenkonstellationen – Vorschau für das Jahr 2021

Jedes Jahr wird von einer anderen Grundschwingung geprägt. Diese wird jährlich von einem anderen Planeten ausgedrückt. Im Jahr 2021 ist es Saturn. Die Regentschaft von Saturn beginnt eigentlich erst am 20. März, das ist mit Frühlingsbeginn. Bis zur Frühlingstag- und Nachtgleiche schwingt noch der „alte“ Herrscher Mond mit. Mit ihm können lernen, auf unsere innere Stimme zu hören, nur das zu tun, was sich stimmig anfühlt, mehr in die Natur zu gehen und immer wieder die Frage zu stellen: „Was ist jetzt für mich gut?“. Wenn ich mich auf das Schöne und Gute in meinem Leben konzentriere, kann ich immer, wenn Gefühle von Angst, Wut oder Verzweiflung auftauchen, in meine Kraft gehen. Wenn ich immer wieder den Fokus auf die positiven Seiten und Ereignisse lenke, tu ich aktiv etwas, um diese zu fördern und zu verstärken.

Das neue Jahr wird geprägt von Saturnenergien, bei denen es vorrangig um Verantwortung geht. In den ersten Monaten werden sie sich wahrscheinlich ausgeprägt zeigen. Wir bekommen die machtvolle Autorität des Staates zu spüren.  Es wird Reibungen und Spannungen zwischen Freiheit und Einschränkungen geben. Da Saturn jetzt mit Jupiter durch den Wassermann wandert, werden wir aufgefordert, Sicherheit, die ja Illusion ist, aufzugeben, mutig Veränderungen anzunehmen, die frei machen.  Wenn wir den dazugehörigen Schmerz umarmen, werden wir heil. Saturn zeigt Fehlentwicklungen auf und fordert von uns, dass alle unsere Systeme - gesellschaftliche, politische, finanzielle, schulische, medizinische – auf Tauglichkeit geprüft und neu geordnet werden. Corona hilft uns dabei. Durch die veränderten Umstände zeigen sich neue Wege. Neue Visionen entstehen, wenn wir es wagen, zu träumen. In unserer Verantwortung liegt es, dass wir uns bewusst auf die Kräfte des Guten ausrichten, die Vision des Paradieses spüren. Geben wir unserer Sehnsucht nach einer neuen Welt Raum, in der die Liebesenergien sich frei entfalten können. Unser Ziel muss sein, unser Umfeld neu zu bauen: gerecht, friedlich, liebevoll, fürsorglich, gewaltlos, und wahrhaftig. Die größte Chance der Menschheitsgeschichte ist da! Wir haben die Möglichkeit, samt unserer Mutter Erde in eine höhere Bewusstseinsebene aufzusteigen, von der Raupe zum Schmetterling zu werden. Wahrscheinlich sind wir noch bis April im Kokon, um zu erkennen, wer wir in Wahrheit sind: göttliche Lichtwesen. Eine neue wunderschöne Form ist dabei zu wachsen: Flügel!

Wir sind jetzt in eine 200-jährige neue Epoche eingetreten: vom Erdelement ins Luftelement. Da brauchen wir unsere Flügel für Selbstentfaltung und Selbstbestimmung.

Vielleicht wird die Welt jetzt nicht auf den Kopf gestellt, sondern wieder auf die Beine? Vielleicht lernen wir jetzt das Zugehen auf uns selbst, lernen das zu leben, was wir bereits sind: Licht und Liebe. Vielleicht entwickeln wir jetzt vom Homo Sapiens zum Homo Luminous (der leuchtende Mensch)?

Wir sind dabei, in ein neues Zeitalter einzutreten. Unsere Schwingungsfrequenzen und die unserer Mutter Erde werden erhöht, und neue Energien können einströmen. Öffnen wir uns in Liebe allem, was war, was ist und allem, was sein wird in höchstmöglicher Freiheit.

Vorschau für Juli

Im Krebsmonat geht es darum, sich zurückzuziehen und von der Außenwelt zu erholen. Ein gemütliches Zuhause, die Familie und vertraute Personen tragen dazu bei, sich zu erholen und aufzutanken.
Diese Energie brauchen wir dringend, da gibt es in der ersten Hälfte des Krebs-Monats Herausforderungen gibt, vor die uns Spannungsfiguren zwischen Saturn, und dann Uranus mit Mars, stellen. Es kann im Privaten und im Weltgeschehen zu Auseinandersetzungen und Machtkämpfen kommen. Durch die Spannungen können wir immer mehr Kraftreserven in uns entdecken. Wir lassen uns nicht entmutigen, konzentrieren uns auf das Wesentliche und können dadurch Dinge erschaffen, die noch lange Bestand haben. Jetzt kommt die Zeit, in der sich unsere Uranusseite (Freiheitsdrang) immer mehr dem Saturn (Diktat, Macht und Zwang) widersetzt. Dies erzeugt aber leider kurzfristig noch mehr Kontrolle im Außen. In der zweiten Monatshälfte wirken Spannungsaspekte von Venus zu Lilith und Jupiter. Es kann zu Diskussionen um die Wahrheit kommen, die sich jetzt immer mehr zeigt. Wir sind dazu aufgefordert, in der Liebe, bei uns selbst zu bleiben und keine Energie in Urteile zu verschwenden. Bleiben wir Beobachter dessen, was sich zeigt, um zu heilen.

Am 1. 7. stehen der Löwe-Mars und der Wassermann-Saturn einander gegenüber. Mars tritt am 2. 7. in ein harmonisches Trigon mit dem Widder-Chiron und am 4. 7. in ein Quadrat zum Stier-Uranus. In diesen Tagen werden Machtkämpfe und Versagensängste heraufbeschworen und können sich als angestaute Wut entladen. Unsere Wälder stehen uns als „Heiler“ zur Verfügung (wenn wir uns in ihnen aufhalten) und helfen uns, auch schwierigen Zeiten eine positive Seite abzugewinnen.

Der Zwillinge-Merkur zeigt sich am 6. 7. in einem Quadrat zum Fische-Neptun. Es kann zu Missverständnissen kommen. Wir sind dazu aufgerufen ehrlich zu uns selbst zu bleiben und auch andere nicht zu belügen.

Im Zwischenmenschlichen kann es in den kommenden Tagen zu Veränderungen kommen. Die Löwe-Venus geht am 7. 7. in Opposition zum Wassermann-Saturn und aktiviert die Saturn-Uranus-Spannung Sie bildet an diesem Tag auch ein Trigon zum Widder-Chiron. Auslaufmodelle in Partnerschaften, wo die Liebe fehlt, werden in Frage gestellt.

Der Neumond am 10. 7. steht im Krebs und dem Pluto gegenüber. Wir suchen Geborgenheit und das Gefühl verwurzelt zu sein in der Familie. Wir können uns auch neue Bewusstseinsebenen erschaffen, und dort unsere Heimat finden, wenn wir auf unser Bauchgefühl hören. Die Natur bietet uns viele Möglichkeiten, die Quellen unserer Gefühle und Stimmungen zu erforschen.

Am 11. 7. wechselt Merkur das Zeichen. Er geht von Zwilling in den Krebs und bleibt dort bis 27. 7.  Jetzt kommt es verstärkt zum Interesse für das Zuhause - Veränderungen können vorgenommen werden. Auch bieten sich Gespräche mit den Familienangehörigen an. Vieles lässt sich klären.

Der Krebs-Merkur bildet am 12. 7. ein schönes Trigon zu Jupiter. Eigene Gedanken können gezielt eingesetzt werden, um begonnene Projekte zu stärken.

Die Venus trifft am 13. 7. auf Mars im Zeichen Löwe. Jetzt können Partnerschaften neu beginnen  - auch wenn sie schon bestehen. Mit diplomatischem Charme und Humor lassen sich viele Schwierigkeiten überwinden und Beziehungen können neu starten.

Am 15. 7. geht die Krebs-Sonne in ein Trigon zum Fische-Neptun, dies ist ein guter Tag, zum Entspannen und Meditieren. Der Widder-Chiron wird an diesem Tag für 5 Monate rückläufig. Während dieser Zeit können sich noch nicht geheilte emotionale Wunden zeigen und wir lernen, uns von Altem, Schädlichem zu trennen und zu wieder in unsere Kraft zu kommen.

Die Krebs-Sonne fordert am 18. 7. den Steinbock-Pluto in einer Opposition heraus. In diesen Tagen können tiefe Emotionen wachgerufen werden, die bis dahin im Schatten lagen. Sie wollen angeschaut und transformiert werden. Machtkämpfe sind nicht ausgeschlossen – auch im Außen.
Lilith wandert an diesem Tag in das Zeichen Zwillinge. Sie bleibt dort bis Ende März 2022. Die Wahrheit kommt jetzt ans Licht. Sie will jetzt gesehen werden, damit Transformation stattfinden kann. Die Wahrheit macht frei! Wahre Informationen und das Aufdecken Jahrhunderte alter Lügen können nicht mehr unterdrückt werden.

Der Krebs-Merkur geht am 19. 7. in ein Quadrat zum Widder-Chiron. An diesem Tag müssen wir auf unsere Worte achten, damit wir niemanden verletzen.

Venus wechselt am 22. 7. ins Zeichen Jungfrau, wo sie bis 15. 8. bleibt. Sie bildet ein Quadrat zur Zwillinge-Lilith und eine Opposition zum Fische-Jupiter. Es gilt zu erkennen, dass die Fähigkeit zur Selbstliebe immer Hand in Hand geht mit einer tiefen Liebe zum Leben. Wer das Leben nicht liebt, kann auch sich selbst nicht lieben.

Der Fische-Jupiter kommt am 23. 7. in ein Quadrat zur Zwillinge-Lilith. Es ist ganz wichtig, dass wir in allem ehrlich sind. Unwahrheit kommt jetzt in allen Bereichen ans Licht.

Der Vollmond im Wassermann am 24. 7. will uns von inneren Zwängen befreien. Er lädt uns ein, etwas zu tun, was wir noch nie getan haben und dabei Spaß zu haben. Dabei hilft uns Saturn, dass wir nicht über das Ziel hinausschießen.

Der Krebs-Merkur steht am 25. 7. dem Steinbock-Pluto gegenüber und verlangt von uns, in tiefgründigen Diskussionen gut zu überlegen, was wir reden. Vielleicht erlangen wir dadurch mehr Macht über unsere Gedanken.

Am 28. 7. wechseln zwei Planeten die Zeichen: Merkur geht in den Löwen und bleibt dort bis 11. 8. Wir können gut darüber nachdenken, was uns Spaß macht und uns Zeit für unsere Hobbies nehmen.
Jupiter wandert in den Wassermann bis 29. 11. und wir erfahren größten Reichtum in Freundschaften und in der Arbeit mit Gruppen. Unsere Weltanschauung wird erweitert und voller Zuversicht können wir vieles zum Guten wenden. Wir erfahren, dass wir eine große Menschengemeinschaft sind, die eine sehr viel Macht zur Veränderung ins Gute besitzt.

Der Löwe-Mars tritt am 29. 7. in Opposition zum Wassermann-Jupiter. Dies kann zu Übertreibungen führen und dazu, dass man sich selbst überschätzt. Jetzt ist es wichtig, den Überblick zu bewahren und mit Weitsicht zu handeln.

Immer wenn Menschen aus ihrem Wertesystem herausgerissen werden, sind sie besonders anfällig für neue Ideen.                              
Elisabeth Noelle-Neumann

Ich wünsche uns allen, dass wir immer wieder aus einer höheren Ebene erkennen, dass alles aus Liebe geschieht. Das Universum ist Liebe.

Eure Rosemarie


Allgemeiner Hinweis zu den Mondphasen:

Bei Voll- oder Neumond spüren wir die Wirkung schon ungefähr drei Tage vorher, bei Sonnen- oder Mondfinsternissen ca. eine Woche. Während dieser Zeiten lassen sich viele Projekte gut abschließen oder neu beginnen.

Jeder Vollmond bringt uns ein bestimmtes Thema näher, da das Licht der Sonne (Bewusstsein) ein in unserem Unterbewusstsein (Mond) ruhendes Thema erhellt.

Bei Neumond steht der Mond immer im gleichen Zeichen, wie die Sonne.

Allgemeines zu den Aspekten:

Wenn Planeten in Konjunktion stehen, gehen sie sozusagen Hand in Hand und verstärken sich wechselseitig.

In Opposition stehen Planeten einander gegenüber, und dies bedeutet Ergänzung oder Polarisierung.

Im Quadrat gibt es zwischen den Planeten Herausforderung und unterschiedliche Energien.

Ein Trigon zwischen Planeten ist ergänzend und harmonisch.

Planeten in Kurzform:

Sonne: gesamtes Sein

Mond: Gefühle

Merkur: Kommunikation

Venus: Beziehung

Mars: Durchsetzungskraft

Jupiter: Glück

Saturn: Verantwortung

Chiron: Heiler

Uranus: Revolution

Neptun: Spiritualität

Pluto: Transformation

Lilith: weibliche Urkraft