Willkommen arrow Aufstellungen

Systemische Familien- und Planetenaufstellungen

Auf ganz wunderbare Weise können Aufstellungen zeigen, wie familiäre Verstrickungen, unser Herkunftssystem und unser Schicksal zusammenspielen. Sie bringen uns in Kontakt mit unseren Energien, die auf einer tiefen Schicht in unserer Seele wirken. Dadurch tun sich Lösungsmöglichkeiten auf. Im Zusammenhang mit dem Horoskop ist Aufstellungsarbeit ein wichtiger Bestandteil der Selbsterfahrung. Da jeder Planet  und jede Konstellation im Horoskop  für Ahnenkräfte, Lebensthemen, Stärken und Schwächen, Talente und Fähigkeiten sowie unser Potential stehen, wird sichtbar, wie unsere Seele beeinflusst wird, und wir erinnern uns an die eigene göttliche Schöpferkraft. Es geht um unsere Verstrickung, unsere Behinderung, unser Karma und natürlich um unseren Lösungsweg. Auch Geschenke und Aufträge unserer Ahnen werden erkannt und können genutzt werden. Ganz oft handelt es sich um eine Rückgabe von Lasten, welche wir tragen, die aber jemand anderem gehören. Das Zurückgeben von Lasten macht uns frei.

Anerkennende Sätze und kleine Rituale führen am Ende der Aufstellung dazu, alles  in Liebe anzunehmen und dadurch Zugang zu allen eigenen Ressourcen zu finden. Die Energien, die wir einbringen, ob bewusst oder unbewusst, werden dann vom ganzen System genutzt und Veränderungen tun sich auf.

Astrologie und Familienkonstellationen

Im Horoskop eines Menschen spiegelt sich seine gesamte Lebensgeschichte, sogar seine Vergangenheit und sein Karma, das heißt, die Bilder, die er darüber in sich trägt, sind erkennbar. Und die Bilder der Seele kommen zuallererst in der Familie zum Ausdruck. Die Fäden, die zu unseren Eltern führen, können wir im Horoskop hauptsächlich ablesen an Sonne, Mond und Saturn und deren Aspekten. Dass die Familienverbindungen aber noch viel tiefer in die Vergangenheit reichen und generationsübergreifend sind, ist erst seit Bert Hellinger bekannt.

Familienaufstellungen

Wir sind unbewusst mit den Programmen und Lebensmustern unserer Kindheit und denen der Eltern verbunden bzw. verstrickt. Auf Grund unserer Erfahrungen ziehen wir wieder Ähnliches an, auch gegen unseren Wunsch. Bei Aufstellungen werden die Bilder meiner Seele, meine Lebensthemen und Probleme sichtbar und es kommt zu wundervollen Bewegungen in Richtung Kraft und Lösung. Es gibt zwei Richtungen, in die ich schauen kann: In die Vergangenheit, die mir meine Ursprungsfamilie, meine Herkunft zeigt, und in die Gegenwart, wo ich meine jetzigen selbstgeknüpften Beziehungen und Themen vorfinde.

Systemaufstellungen

Wir sind alle in Systeme eingebunden: Familie, Nachbarschaft, Beruf, Gemeinde, Land usw. In der systemischen Aufstellung können Personen, aber auch Gegenstände, Gefühle, Eigenschaften, Überzeugungen, Hindernisse, Krankheiten, Ressourcen und anderes, durch Rituale und rituelle Sätze verändert werden. Auch Träume können als Botschaften entschlüsselt und genutzt werden.

Planetenaufstellungen

Planeten sind Archetypen und verkörpern Seelenanteile. Sie sind die tiefste innere Ebene. Durch traumatische Erfahrungen werden Seelenanteile (jeder Planet bezeichnet einen Anteil von mir) ausgelagert. Die Lösung für die traumatisierten Planeten liegt in den anderen Seelenanteilen (Planeten). Indem wir über Aufstellungen Teilaspekte unserer Persönlichkeit sichtbar machen, werden unsere inneren Bilder lebendig. So lässt sich auf wunderbare Weise Heilung über die Arbeit mit Planeten erzielen.

In jedem Horoskop gibt es gute Kräfte, zu denen der Mensch Zugang hat. Denn die Planeten verkörpern auch große Urkräfte, die wir rufen und bitten können, an unserem Lösungsprozess mitzuarbeiten. Planetenkonstellationen stehen für Energien, mit denen wir verbunden sind, und hinter diesen stehen Personen. Und diese Personen zeigen meine eigenen Seelenanteile auf, mit denen ich arbeiten und sprechen kann, auch über die Planeten.

Aufstellungen können aber auch ohne Horoskop gemacht werden!

Aufstellungsarten

Familien- und Planetenaufstellungen werden auf verschiedenste Weise abgehalten:   

  • als Einzelperson mit Hilfe von Systembrett und Steinen, mit und ohne Symbolon-Karten (das sind Karten, die Astrologie und Aufstellungsarbeit miteinander verbinden, und über die Bilder unsere Seele erreichen)
  • als Einzelperson mit Bodenankern
  • als Einzelperson mit dem Horoskoprad
  • mit mehreren Personen, die als Stellvertreter fungieren
  • mit dem Horoskoprad (dabei werden das Horoskop bzw. Teile davon auf dem Boden gelegt) und mehreren Personen

In der systemischen  Aufstellungsarbeit können folgende Themen bearbeitet werden: Familiengeschichten, Beziehungen, Träume, Persönlichkeitsanteile, Gefühle, Krankheiten, Überzeugungen, Hindernisse, Gegenstände,  Gebäude, Ressourcen, Planetenenergien…

Die Verbindung von Astrologie mit der systemischen Aufstellungsarbeit:

Das Horoskop zeigt Lebensthemen, den Weg der Seele durch dieses Leben.

In jedem Haus, das sind 12 gleich große Abschnitte im Horoskopkreis, wird ein Lebensbereich widergespiegelt. Ihre Entsprechung ist gleichbedeutend mit den Aussagen und Charakteristika der 12 Sternzeichen. Dieser Kreis wird mit dem Horoskoprad auf den Boden gelegt. Ausgangspunkt ist der Aszendent.

Wir arbeiten in der Astrologie mit Sonne, Mond, 9 Planeten und noch zusätzlichen errechneten Fixpunkten. Jeder Planet ist einem Sternzeichen und einem Haus zugeordnet. Jedes Haus erhält durch die Anwesenheit eines Planeten oder Fixpunktes eine gewisse  Gewichtung und Bedeutung, es wird sichtbar, wie bestimmte Lebensbereiche ausgedrückt werden. Die Planeten sind Archetypen, sie bezeichnen Seelenanteile, auch die ausgelagerten, die nicht gelebten, die tiefste innere Ebene. Sie pendeln bei der Aufstellungsarbeit zwischen der bewussten und der unbewussten Ebene hin und her. Das energetische Zusammenwirken manifestiert sich in der Vergangenheit und in der Zukunft. Jedem Planeten ist ein Ahne zugeordnet, deshalb kann jeder auch einen Ahnen verkörpern. Außerdem haben wir von den Ahnen auch Aufträge, Kräfte und Geschenke erhalten, die es zu erkennen und integrieren gilt. Den Planetenkräften werden auch Körperregionen, Organe, Krankheiten, Farben und Chakren zugeteilt, dies hilft, Entwicklungsschritte zu erkennen um gesund zu werden und zu bleiben. Die Aufstellungsarbeit hilft uns, das Unsichtbare und Probleme sichtbar werden zu lassen.

Aufstellungen lassen uns erkennen, wie Familie, andere Systeme und Schicksal, in die wir eingebunden sind, zusammenspielen. Durch diese Verbindung werden die Spuren der Ahnen und eine Versöhnung mit ihnen erfahrbar und Lösungsmöglichkeiten auf verschiedenen Ebenen sicht- und spürbar.

Wir stehen in den Spuren der Ahnen und sollen unseren eigenen Weg gehen!

Unter Einbeziehung der Schwingungsebenen der Planeten, des Horoskops in die Aufstellungsarbeit arbeiten wir auf mehreren Ebenen gleichzeitig. Dann kann das „Wunder“ geschehen, dass ein tiefes Empfinden von Liebe zu den angeschauten Positionen, zu den Ahnen und zu sich selbst entsteht.

In der praktischen Arbeit:

Am Anfang stehen eine Problem- oder Notsituation, einem Symptom, ein Beziehungsthema, eine Blockade, ein gesundheitliches Problem, eine Frage zu Beruf oder Lebensweg. Am Ende des Vorgesprächs ist eine entsprechende Frage gefunden. Nachdem der Klient sein Thema erzählt und den Auftrag formuliert hat, begibt er sich in die Mitte des am Boden gelegten Horoskoprades. Dort ist der Punkt der Fülle oder der Leere.

Er sammelt sich, lässt das Horoskop auf sich wirken und vertraut darauf, dass er sich in das Haus führen lässt, wo sich Lösungsmöglichkeiten für sein Anliegen zeigen. Ich kann auch fragen: „Welche Kraft ruft dich am Horoskoprad?“

Wenn er das Haus betreten hat, erkläre ich die Bedeutung, schaue im Horoskop ob dort Planeten zu finden sind, lege sie und ihre Aspekte dazu und erkläre alles. Ich kann auch alle Planeten als Bilder vorher in den Kreis legen, und der Klient geht bevor er sich in die Mitte stellt, herum und lässt alles auf sich wirken. Wenn er in einem Haus steht kann ich fragen: Wie reagiert dein Körper? Gibt es etwas, was du vorher nicht wahrgenommen hast? Hat sich deine Haltung, dein Atem, der Herzrhythmus verändert? Treten Gefühle auf? Dann sollte der Klient die aufgetauchten Gefühle und Bilder wieder verlassen, indem er das Rad verlässt.

Entweder werden jetzt Personen für die beteiligten Planeten gesucht und es wird am Horoskoprad  weitergearbeitet, indem alle Planeten „in die Bewegung gehen“, bis das Lösungsbild „stimmig ist“, oder der Klient sucht Repräsentanten für sein Thema, die daran beteiligten Personen, Gefühle und Ressourcen für eine Aufstellung ohne Horoskoprad.

Am Ende der Aufstellung ist es gut, wenn sich der Klient noch einmal auf das Horoskoprad stellt, eventuell die Anfangsfrage noch einmal formuliert und Veränderungen wahrnimmt und spürt.

Nicht umsonst steht beim Orakel von Delphi: „Erkenne dich selbst!“